You are currently viewing Goldene Flammen von Leigh Bardugo

Goldene Flammen von Leigh Bardugo

Palim Palim ihr Lieben,

heute stelle ich euch hier das Buch „Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo vor.

Klappentext: „Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.

Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.“

 

Erster Eindruck: Mir selbst wurde dieses Buch von einer Freundin empfohlen, die mir sagte, dass diese Buchreihe sich anders liest als andere. Okay die Erwartungen waren also schonmal sehr hoch. Kurze Zeit später hatte sie mir auch schon die ersten beiden Teile ausgeliehen und ich setzte mich sofort ran. Anfangs war ich skeptisch und mir fehlte auch etwas die Geduld, die man für ein High-Fantasy Buch braucht. Mein Gehirn war nur noch an New Adult und meine Lerntexte gewöhnt, also wen wundert es. Die Welt ist recht klein mit einer überschaubaren Anzahl an Handlungsorten, welche alle auf einer kleinen Karte im Buch verdeutlicht werden und auch die Klassen der Grisha werden zu Beginn auf einer Seite aufgezählt, so dass man auch gut und gerne immer wieder zurückspringen konnte, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dies half mir sehr dabei mich zurecht zu finden. Allerdings fand ich die Namen der Klassen und der Städte recht kompliziert und hatte Probleme mir vorzustellen, wie man diese wohl ausspricht.

Cover: Das Cover ziert ein Hirsch in einem türkis, blau, weißem Farbverlauf und die Schrift ist in Gold. Mir gefällt, dass das Cover ein Foreshadowing betreibt ohne zu Spoilern.

Inhalt (ohne Spoiler): Nun aber mal zum Inhalt des Buches. Die Protagonistin Alina ist in meinen Augen sehr schön beschrieben. Ich habe es genossen die Geschichte aus ihrer Sicht zu erleben und finde sie handelt logisch und nachvollziehbar. Endlich haben wir eine Protagonistin, die nicht perfekt aussieht und eine schöne Entwicklung, während der Geschichte, durchlebt. Auch ihre Werte, Hoffnungen und Ansichten lernt man kennen, allerdings ohne, dass diese Handlungen überlagern und genau erklärt werden. Der Plot ist spannend gestaltet. Mich persönlich haben manche Dinge sehr überrascht und das gelingt leider wenigen Autor:innen, da der Aufbau vieler Bücher ähnlich ist.

Für mich persönlich könnte das Finale länger sein. Allerdings ist es ein schmaler Grat zwischen in die Länge ziehen und die Spannung verlieren und das Finale zu schnell zu erzählen und dafür die Spannung hochzuhalten. Da ist es mir lieber, wenn das Finale zu schnell endet.

Also gleich zu Beginn eine klare Leseempfehlung, vor allem auch für euch, wenn ihr gerade wieder anfangt zu lesen und in eine überschaubare High- Fantasy- Welt eintauchen wollt.

Ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Teil lesen und euch meine Meinung dazu mitteilen.

Bewertung von Goldene Flammen von Leigh Bardugo

Spannung:

3.5/5

Erotik:

0.5/5

Charaktere:

4/5

Plot:

4.5/5

Gesamtbewertung:

4/5