You are currently viewing Icebreaker von Hannah Grace

Icebreaker von Hannah Grace

Palim Palim ihr Lieben,

ich war die letzten Tage krank. Der Vorteil, ich habe endlich das Hörbuch „Icebreaker“ von Hannah Grace beendet.

Erster Eindruck: Dieses Buch habe ich natürlich auf Bookstagram gefunden, weil es einen totalen Hype hat.

Ich bin eigentlich immer sehr skeptisch, was Hypebücher angeht, aber in letzter Zeit gebe ich vielen Hypebüchern eine Chance, so auch diesem.

Allerdings wieder mal als Hörbuch, um meine Autofahrten zu genießen.

Klappentext: Grumpy meets Sunshine on Ice

Seit ihrer Kindheit träumt Anastasia Allen davon, es ins Team USA und somit zu den Olympischen Spielen zu schaffen, und dank ihres Stipendiums an der University of California sowie eines strengen, aber perfekten Zeitplans ist die Eiskunstläuferin ihrem Traum so nah wie noch nie.

Doch plötzlich muss eine der wenigen Eissporthallen des Campus geschlossen werden, und kurz darauf fällt auch noch Anastasias Eiskunstlaufpartner aus. Völlig unerwartete bietet ausgerechnet Nathan Hawkins, der beliebte und äußerst attraktive Captain des Eishockeyteams, ihr an, für diesen einzuspringen.

Anastasia stimmt dem Angebot zu, doch sie kann sich keine weiteren Ablenkungen leisten – vor allem nicht in Form ihres neuen Partners, der ihr Herz mit jedem noch so kleinen Lächeln schneller schlagen lässt …

Tropes: Sunshine x grumpy, frenemies to lover

Erzählperspektive: Ich- Perspektive von Anastasia und Nate, zwei Perspektiven

Meine Meinung: Anastasia fand ich am Anfang echt etwas anstrengend, weil sie so nett und gleichzeitig schlagfertig wirkte aus ihrer Perspektive in Nates Perspektive, allerdings nur nervig und zickig.

Nate war mir von Anfang an sehr sympathisch, obwohl ich ihm den fuckboy irgendwie nicht abgekauft habe.

Aus diesen zwei echt komischen Charakteren haben sich allerdings im Laufe der Geschichte zwei echt liebenswerte Charaktere entwickelt.

Nur aus diesem Grund kam die so gute Bewertung zustande, die Anfangscharaktere hätten glaube ich nur 2 Sterne bekommen.

Dieses Buch enthält verdammt viel spice in meinen Augen auch ein wenig zu viel, allerdings passt es immer zur Situation und ist nicht unangebracht.

Auch wie sich die Intimität verändert hat im Laufe der Geschichte fand ich durchgehend passend von oberflächlich und eher ONSmäßig bis zu einer sehr innigen Verbindung konnte man auch hier die Entwicklung verfolgen.

Ich mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und auch die Erzählstimme war passend gewählt und hat mir die Charaktere nähergebracht.

 

Fazit: Alles in allem gefiel mir dieses Buch unglaublich gut, allerdings war es für mich persönlich kein absolutes Highlight. Für mich war es eine lockere Unterhaltung, aber Achtung nicht für die Öffentlichkeit mit dieser Masse an Spice.

Triggerwarnung (Achtung Spoiler!): Auch hier gibt es keine offizielle Triggerwarnung, aber es wird eine Essstörung thematisiert und eine toxische Freundschaft.

Es gilt also wie immer, wenn euch diese Themen belasten, dann lest oder hört dieses Buch nicht oder sucht euch Hilfe bei Freunden, Familie oder auch offiziellen Stellen, sobald ihr merkt, dass ihr euch nicht mehr gut mit einem dieser Themen fühlt.

 

Liebe Grüße,

eure Buchlady

Charaktere und deren Entwicklung:

4/5

Spannung:

4.5/5

Plot:

4/5

Schreibstil:

4/5

Hörvergnügen:

4/5

Erotik:

4/5

Gesamtbewertung von Icebreaker:

4/5